Hipp Nikolaus

Hipp Nikolaus

«...Mein Leben ist eine Verflechtung von mehreren mir lieb gewordenen Beschäftigungen, die einander im Gleichgewicht halten; einerseits das Geschäft, anderseits das ästhetische Schaffen...»

Der Maler Nikolaus Hipp, der von sich sagt: «Mein Leben ist eine Verflechtung von mehreren mir lieb gewordenen Beschäftigungen, die einander im Gleichgewicht halten, einerseits das Geschäft, andererseits das ästhetische Schaffen.» Man glaubt es ihm. Still, sensibel und scharf beobachtend sitzt er einem gegenüber. Ruhig, aber trotzdem von starker Energie.

Das sind alles auch Charakteristika seiner Bilder: still, sensibel, nach aussen und innen scharf beobachtend, ruhig und von höchster Energie. Unbenannt und gegenstandslos sind seine Werke, bei längerem Betrachten von magischer Anziehungskraft, die den Beschauer in seinen Bann zieht und ihn in eine künstlerische Welt führt, in der es grosse Spannweiten des Ausdrucks gibt: das Grosse, Lapidare, wenn auch im bedachtsam beschränkten Bildformat, das Farbdrama von Finsternis und Auferstehung und die nahe, zarte Welt der sinnlichen Wahrnehmung. Es ist eine künstlerische Sicht von starker Dichte und Genauigkeit, von betrachtender Schau, von ausgreifender inhaltlicher Wiedergabe und transzendentem Verweis.

Unter den neuesten Bildern von Nikolaus Hipp sind einige Kompositionen, die um ein zentral angeordnetes spektralfarbiges Farbfeld entwickelt sind. Diese in die Mitte gestellten Farbfelder ziehen den Blick des Betrachters auf sich und geben damit die Sehanweisung vor. Das Bildgeschehen baut sich um sie herum auf.

Farben, lehrt die Philosophie, entstehen aus der Verschränkung von Licht und Finsternis. Tags ist der Himmel blau, das Licht liegt vor der Finsternis des Weltalls, bei Sonnenuntergang erscheint das Rot, das Licht der Sonnenstrahlen liegt hinter der Dunkelheit des Vordergrundes. Es sind Erfahrungen des ­Menschen mit dem Kosmos, die in den Farben sich offenbaren.

Kunst ist das Mittel, diese Erfahrungen weiterzugeben. In «abstrakten» Bildern, wie Nikolaus Hipp sie malt, wird das Drama der Farben, das in ihrer Licht- und Finsterniseigenschaft angelegt ist, sichtbar gemacht.

Vor den Bildern von Nikolaus Hipp verweilen Sie, halten Sie inne, Sie werden entdecken, welch geheime harmonisierende Kraft in ihnen steckt.

Heidi Leupi, Luzern, Schweiz

artist-in-residence

art-st-urban ist ein unabhängiges, einzigartiges Kunstzentrum, privat finanziert. Angeschlossen ist der Verein "Artist in Residence Förderprogramm Young Artist". Um dieses weltweit einmalige Kunst-Förderprogramm weiter in dieser Qualität aufrecht erhalten zu können, sind wir auf zusätzliche Unterstützung angewiesen. Dies suchen wir mittels einer Crowdfunding-Kampagne bis 22.07.17 auf Funders.ch.

Mehr