• Home
  • News
  • III. Festivalzyklus "Auf den Spuren von Richard Wagner"

III. Festivalzyklus "Auf den Spuren von Richard Wagner"

III. Festivalzyklus "Auf den Spuren von Richard Wagner"

Kinder schafft Neues! Diesem Aufruf von Richard Wagner sind wir im ersten Festivalzyklus mit abwechslungsreichen, zeitgenössischen Reflektionen in Kunst und Musik gefolgt. Wir freuen uns sehr, Ihnen am kommenden dritten Festival-Anlass am 6. Oktober wieder einige Persönlichkeiten vorstellen zu dürfen, die sich mit uns "Auf den Spuren von Richard Wagner" begeben und uns diese interessante Zeit etwas näher bringen. 

In einem abwechslungsreichen Parcours, verteilt auf den gesamten Ausstellungsbereich im Kloster St. Urban, erfahren wir in Kurzvorträgen, vertieften Führungen und Gesprächen viel Neues, betrachtet aus der heutigen Perspektive. 

Die vier unterschiedlichen Ausstellungen, von zeitgenössischen Werken bis zu wertvollen Originaldokumenten, spannen zudem einen breiten Bogen über das Thema Richard Wagner. So wird uns der international geschätzte Musikforscher, Herr Walter Labhart, die bedeutende Verbindung von Richard Wagner zu Franz Liszt in einer dokumentarischen Ausstellung aufzeigen.

Wir nehmen Anteil an den skizzenhaften Zeichnungen des ehemaligen Psychiatriepatienten Julius Süss zu Bühnenbildern von Richard Wagner und Walter Müller nimmt uns in Texten und Bildern auf die für die damalige Zeit sehr exzessiven und schwierigen Wanderungen Richard Wagners durch die Schweizer Alpen mit. 

Lutz Hirschmann, aus Leipzig, der Geburtsstadt Wagners, setzt sich Zeit seines Lebens mit dem grossen Sohn seiner Stadt auseinander. Wolfgang Horwath, der auch vertieft durch die Ausstellung von eu-art-network führt, tritt mit Prof. Raphael Staubli ins Gespräch über sein Werk "Hybris", das in 5 Teilen den dirigierenden Wagner zeigt. Dadurch inspiriert, referiert Herr Prof. Staubli anschliessend über die Ästhetik in Wagners Schrift "Über das Dirigieren".  

Musikalisch wird der Anlass bereichert durch die Darbietungen der Wagner Sopranistin Emma Stirnimann, Raphael Staubli, und Donka Angatscheva erleben wir erstmals vierhändig am Flügel. Zum Ausklang spielt für uns die grossartige Pianistin Donka Angatscheva.  

So wünschen wir Ihnen, im Sinne von Wagners Zitat - "Damit ein Ereignis Größe habe, muss zweierlei zusammenkommen: der große Sinn derer, die es vollbringen, und der große Sinn derer, die es erleben", dass am 6. Oktober alle Ihre Sinne von einem ebensolchen erlebnisreichen Anlass erfüllt werden.

Für den weiteren sinnlichen Genuss stehen für Sie während des gesamten Anlasses köstliches Teegebäck, Kuchen, Kaffee und Getränke sowie ein Aperitif bereit.  

Wir grüssen Sie herzlich und freuen uns sehr, Sie in St. Urban willkommen heissen zu dürfen.  

art-st-urban
Gertrud und Heinz Aeschlimann

Irrevolution des Gesamten + das Motiv 200 Jahre Richard Wagner

Das vor drei Jahren gestartete Festivalkonzept Music meets Art - Lisztomania St. Urban? setzen wir dieses Jahr mit einem abwechslungsreichen Veranstaltungszyklus zum Jubiläumsjahr ?200 Jahre Richard Wagner auf dem Areal des Klosters St. Urban fort.

In Konzerten und vielseitigen Ausstellungen schaffen wir Ansätze, um die überaus facettenreichen Seiten des Komponisten Richard Wagners aufzuzeigen. In der Verbindung von Richard Wagner, seiner Frau Cosima Wagner - Liszt und Franz Liszt verfolgen wir die einzigartige Trilogie dieser ambivalenten und exzentrischen Persönlichkeiten.

Programmübersicht

11. August 2013, 17.00h

1. Festivalzyklus, Foyer Kloster St. Urban     
"Irrevolution des Gesamten + das Motiv -  200 Jahre Richard Wagner"
Festivaleröffnung mit Grossausstellung von eu - art- network aus dem Symposium und drei weiteren historischen Ausstellungen zum Thema Richard Wagner.

11. August 2013, 18.00h

Festsaal Kloster St. Urban
Einführungsvortrag, Eröffnungskonzert,  Ensemble der Musikhochschule Luzern, Erstaufführung der Kompositionen aus dem Symposium, musikalische Leitung: Gerhard Krammer.

8. September 2013, 17.00h

2. Festivalzyklus, Foyer und Festsaal Kloster St. Urban "Bayreuth zu Gast in St. Urban"
Eröffnung der Ausstellungen "Richard Wagner - Unterwegs in den Schweizer Alpen", "Faust und Tristan und Isolde by Süss", Foyer West und Foyer Süd, Einführungsvortrag "Bayreuth", Festkonzert mit dem Bayreuther Kammerorchesters, musikalische Leitung Nicolaus Richter. Verschoben

6. Oktober 2013,  16.00h - 20.00h

3. Festivalzyklus, Konvent Kloster St. Urban "Auf den Spuren von Richard Wagner", Vorträge, Diskussionen, Musik, div. Teilnehmer.

10. November 2013, 18.00h

4. Festivalzyklus, Festsaal Kloster St. Urban
"Faust und Tristan", Einblicke in die langjährige Beziehung Richard Wagners zu Franz Liszt und der Rolle von Franz Liszts Tochter und Wagners Ehefrau, Cosima Wagner. Festkonzert mit Trio D Ante, Finissage der Ausstellungen, musikalische Leitung: Gerhard Krammer.

Für jeden Zyklus wird ein detailliertes Programm veröffentlicht, Programmänderungen vorbehalten.

Wir freuen uns sehr, Sie zum Festival - Zyklus in St. Urban begrüssen zu dürfen.
art-st-urban
Heinz und Gertrud Aeschlimann

Impressionen

Festivaleröfffnung WAGNER CONTEMPORARY "Irrevolution des Gesamten + das Motiv -  200 Jahre Richard Wagner" vom 11. August 2013, im Kloster St. Urban sowie Ausstellungseröffnung in Bayreuth, Neues Rathaus, 9. Januar 2013 zum Auftakt des Festjahres 200. Jahre Richard Wagner

3Festivalziklus Wagner 14
3Festivalziklus Wagner 07
3Festivalziklus Wagner 06
3Festivalziklus Wagner 21
3Festivalziklus Wagner 11
3Festivalziklus Wagner 17
3Festivalziklus Wagner 10
3Festivalziklus
3Festivalziklus Wagner 09
3Festivalziklus Wagner 01
3Festivalziklus Wagner 12
3Festivalziklus Wagner 22
3Festivalziklus Wagner 18
3Festivalziklus Wagner 05
3Festivalziklus Wagner 03
3Festivalziklus Wagner 19
3Festivalziklus Wagner 13
3Festivalziklus Wagner 02
3Festivalziklus Wagner 08
3Festivalziklus Wagner 23
3Festivalziklus Wagner 24
3Festivalziklus Wagner 04
3Festivalziklus Wagner 15
3Festivalziklus Wagner 20
3Festivalziklus Wagner 16

artist-in-residence

art-st-urban ist ein unabhängiges, einzigartiges Kunstzentrum, privat finanziert. Angeschlossen ist der Verein "Artist in Residence Förderprogramm Young Artist".

Mehr